125 Jahre Hupfeld...

Hupfeld, einst Europas größter Hersteller von selbstspielenden Klavieren, war bis dato noch weniger Forschungsgegenstand als die bekanntere Konkurrenz in Freiburg, M. Welte & Söhne. Glücklicherweise ändert sich dies zunehmend, pünktlich zum 125jährigen Bestehen. Das Grassi Museum, unterstützt durch den Freistaat Sachsen, hat eine eigene Hompeage etabliert - dort finden sich auch in Kürze die Vorträge des Hupfeld Symposiums vom 2.-3.12.2017.

 

Hupfeld Geschäftsunterlagen...

Die wohl erfreulichste Nachricht ist, das ein großer Teil der Hupfeld Geschäftsunterlagen (über 20 laufende Meter Archivgut) noch erhalten ist - und im Staatsarchiv in Leipzig zugänglich ist. Darunter befinden sich Geschäftsberichte, Produktunterlagen, Patente, Gebrauchsmuster, Fotoalben - und besonders interessant: Küntslerverträge.

Somit ist hier für die Forschung eine deutlich bessere Grundlage vorhanden, als bei Welte und anderen Herstellern. Hinzu kommen die sehr zahlreichen Unterlagen in Sammler- und Museumsbesitz, die hoffentlich nach und nach ebenfalls der Öffentlichkeit leicht findbar zugänglich gemacht werden.

 

Hupfeld Fotobuch...

Eine besonders schöne authentische Quelle stellen die Hupfeld Fotobücher dar, in denen scheinbar die im hauseigenen Fotostudio gemachten Aufnahmen zu Produkten, Personen, Räumlichkeiten etc. nach Nummern sortiert gesammelt wurden. Im Staatsarchiv befinden sich 9 dieser Fotobücher. Ein Fotobuch bedindet sich im Besitz vom Siegfrieds Mechanisches Musikkabinett, Rüdesheim. Mit freundlicher Genehmigung von Jens Wendel, stellen wir diese Fotobuch hier zum Download zur Verfügung. Auch hier verbunden mit dem Wunsch an andere Sammler und Museen eigene Quellen zu teilen und über Erkenntnisse der Nachforschungen zu berichten.

Hupfeld Fotobuch "Abbildungen 18/24 601-700" zum Download. [71.103 KB]