Kaim Phonola Klavier

Baujahr: 1912
Seriennummer: 10412
Mechanismus: Hupfeld Phonola 72
Höhe: 1,51m

Dieses prächtige Artcase Kaim Hupfeld Phonola Klavier ist phantastisch erhalten - bei originaler Erhaltung spiel das Klavier immer noch sehr schön. Der aufwendige Korpus in hellem Holz mit abgesetzten schwarzen Säulenelementen sieht sehr schön aus. Das Klavier ist ungewöhnliche 1,51m hoch und hat -Kaim typisch- einen wunderbaren Klang. Das akustische Klavier ist bis auf wenige Alterungserscheinungen sehr gut erhalten und nach einer Überholung sehr gut einsetzbar.

 

Kaim Phonola Klavier

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Ibach Phonola Klavier

Baujahr: 1908
Seriennummer: 58681
Mechanismus: Hupfeld Phonola 72
Höhe: 1,33m

Dieses Ibach Phonola Klavier wurde 1908 gebaut, eines der ersten Klaviere mit integrierter Phonola und Solodant Funktion. Bis 1908 hat Hupfeld die Phonola ausschließlich als Vorsetzer gebaut. Außergewöhnlich ist, dass diese Phonola in einem Klavier mit Oberdämpung eingebaut ist. Die Schöpfer und der Magazinbalg sind an der Rückseite des Klaviers - der Notengleitblock als herausziehbare Schublade unterhalb der Klaviatur. Das Klavier ist komplett original erhalten inkl. der wunderschönen Ibach Originalleuchter.

 

Ibach-Phonola Klavier

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Blüthner Phonola Aliquot Flügel

Baujahr: 1927
Seriennummer: 108822
Mechanismus: Hupfeld Phonola 88
Länge: ca. 2,15m

Dieser Blüthner-Hupfeld Solophonola Flügel ist in der Gestaltung wohl ein Unikat. Er wurde auf Wunsch des ersten Käufers mit orientalischen Malereien verziert - ebenfalls die extra für den Flügel angefertigte Bank. Der Phonola Flügel wurde mit der damals sehr innovativen Metallpneumatik ausgestattet. Der Blüthner Flügel verfügt über das bekannte Aliquot System. Das Instrument ist außergewöhnlich schön erhalten und nach einer Renovierung wieder wunderbar einsetzbar.

 

Blüthner Phonola Aliquot Flügel

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Hupfeld Phonola Meisterspiel Vorsetzer 65/73

Baujahr: ./.
Seriennummer: 18307
Mechanismus: Hupfeld Phonola 72und 65
Höhe: 0,97m

Dieser Hupfeld Phonola Vorsetzer ist eine ganz besondere Variante. Hupfeld hat zur Verschärfung der Konkurrenz zu Aeolian, die mit der 65er Skala des Pianola Pianos durch den früheren Marktstart auch einen weiten Kundenkreis gefunden hatte, einen kombinierten Vorsetzer mit sogenannter Doppelskala- 72er und 65 Skala werbewirksam angekündigt. Tatsächlich verkauft wurden von dieser Variante wenige Vorsetzer. Dies ist so ein kombinierter Vorsetzer, der Rollen des Phonola Typs mit 72er Skala spielen kann - und zusätzlich auch Rollen mit der 65Skala. Zur Umschaltung befindet sich am Notengleitblock ein Schieberegler und an der Aufnahmespule sind zwei Haken. Der Vorsetzer ist sehr gut erhalten und nach einer notwendigen Renovierung wunderbar einsetzbar.

 

Hupfeld Phonola Meisterspiel Vorsetzer 65/72

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Hupfeld Phonola Vorsetzer

Baujahr: ca. 1903
Seriennummer: 2168
Mechanismus: Hupfeld Phonola 72
Höhe: 0,97m

Dies ist einer der frühesten Hupfeld Vorsetzer aus Leipzig - mit der Seriennummer 2168. Er hat einen wunderschönen Notenkasten in Vogelaugenahorn gestaltet. Er stammt vermutlich aus ca. 1903 und ist damit eine der ersten Varianten dieses Erfolgsmodells. Der Vorsetzer ist sehr gut erhalten und wird nach einer Renovierung wieder wunderbar spielbar sein.

 

Hupfeld Phonola Vorsetzer

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Blüthner Triphonola Klavier

Baujahr: 1923
Seriennummer: 106072
Mechanismus: Hupfeld Triphonola 88
Höhe: 1,37m

Hupfeld Tri-Phonola Instrumente sind ohnehin selten - dieses Blüthner Tri-Phonola Klavier ist eine echte Rarität da es die späte Bauform mit Metallpneumatik ist und eine eingebaute Saugluftversorgung hat. Solch ein Instrument haben wir noch in keiner Sammlung gesehen. Hergestellt wurde das Klavier für den Englischen Markt. Das Instrument ist komplett erhalten - und wird nach einer dringend erforderlichen, kompletten Restauration wieder phantastisch klingen und spielen!

 

Blüthner Triphonola Klavier

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Grotrian-Steinweg Concert Triphonola Klavier

Baujahr: ca 1925
Seriennummer: 46960
Mechanismus: Hupfeld Concert Triphonola 88
Höhe: 1,46m

Dies ist ein sehr schönes Tri-Phonola Instrument - mit Metallpneumatik. Ein sehr großer Konzertkorpus - ein mächtiges und klangvolles Instrument. Es spielt noch - benötigt jedoch eine komplette Restauration, um wieder in aller Schönheit zu erklingen. Interessant zu sehen sind die baulichen Unterschiede (durch die Metallpneumatik und die ca. 5 Jahre Fertigungsabstand) zwischen den beiden Grotrian-Steinweg Tri-Phonola Klavieren, die wir haben.

 

Grotrian-Steinweg Concert Triphonola Klavier

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Grotrian-Steinweg Triphonola Klavier

Baujahr: 1920
Seriennummer: 39276
Mechanismus: Hupfeld Triphonola 88
Höhe: 1,36m

Eine weitere ganz besondere Rarität ist dieses Hupfeld Tri-Phonola Grotrian-Steinweg Reproduktionsklavier. Dieses Instrument ist eines der ersten nach der Markteinführung der Hupfeld Tri-Phonola. Es ist insgesamt sehr schön im Original erhalten und sieht im Mahagony Korpus prächtig aus. Wahrend der letzten ~90Jahre stand es eine Zeit lang in einem unbeheizten Raum, so dass eine Renovierung dringend erforderlich ist, um das Klavier wieder in voller Pracht erklingen zu lassen. Diese kompakt gebauten Tri-Phonola Klaviere sind perfekt für Jene, die alle Varianten eines Reproduktionsinstrumentes nutzen wollen - und gleichzeit ein Spitzen Handspielklavier suchen.

 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Blüthner Tri-Phonola Flügel

Baujahr: 1920
Seriennummer: 101203
Mechanismus: Hupfeld Triphonola
Länge: 2,17m

Die Kombination von Blüthner Flügel und Hupfeld Tri-Phonola Reproduktionsinstrument ist extrem selten. Dieser Flügel ist wunderbar erhalten und wird nach einer notwendigen Restauration wieder phantastisch erklingen. "Tri"-Phonola steht für drei verschieden Spielarten, die dieser Mechanismus erlaubt -Betonung durch den Pianolisten, Betonung durch die Triphonola und Dynamik mittels Pedalbetrieb durch den Pianolisten sowie komplett selbstständige Wiedergabe der Künstleraufnahmen. Zusätzlich kann jede Standard 88er Notenrolle auf diesem System gespielt werden. Besonders rar ist die original erhaltene Gebläsetruhe zu diesem Flügel. In Kennerkreisen wird die Qualität der Triphonola Rollen zu Recht hoch gelobt.

 

Blüthner Tri-Phonola Flügel

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Grotrian-Steinweg Tri-Phonola Flügel

Baujahr: 1920
Seriennummer: 40494
Mechanismus: Hupfeld Triphonola
Länge: 2,10m

Dies ist ein weiterer dieser seltenen Tri-Phonola Flügel. Die pneumatische Anlage wurde vor ca. 25Jahren restauriert. Der akustische Flügel ist originial erhalten. In Kürze werden kleinere Reparaturen ausgeführt und der Nachbau des fehlenden Saugluftschrankes vorgenommen.

 

Grotrian-Steinweg Tri-Phonola Flügel

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Blüthner DEA Flügel

Baujahr: 1909
Seriennummer: 80485
Mechanismus: Hupfeld DEA
Länge: 2,15m

Die damals teuerste Kombination der verfügbaren DEA Instrumente war diese Kombination eines Blüthner Salonflügels ausgestattet mit dem DEA Reproduktionssystem. Der Flügel ist perfekt original erhalten. Die edlen Doppelbeine geben dem großen Instrument ein beeindruckendes Aussehen. Der DEA Mechanismus ist komplett inkl. Motor etc. erhalten und funktionsfähig. Nach einer notwendigen Renovierung wird dieser Flügel wieder in aller Pracht erklingen und die seltenen Originalaufnahmen wiedergeben können. Gleichzeitig ist der Blüthnerflügel ein phantastischer Handspielflügel, der auch für hohe Ansprüche Freude bereitet.

 

Blüthner DEA Flügel

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

DEA Rönisch Klavier

Baujahr: 1913
Seriennummer: 56544
Mechanismus: Hupfeld DEA
Höhe: 1,45m

Dieses Hupfeld DEA Rönisch Klavier war das erste von Hupfeld ab 1907 beworbene Modell. Ein imposantes Konzertklavier gebaut für große Räumlichkeiten in edlem Mahagony. Dieses DEA Klavier ca. 1913 gebaut und ist optisch sehr schön erhalten. Die Selbstspieltechnik als auch die Klavierakustik muss komplett restauriert werden. Die extrem breiten DEA Rollen sind recht selten - können aber auch als neu gestanzte Kopien bereitgestellt werden. Sehr viele große Komponisten und Pianisten haben sich überschwenglich über die Qualität des DEA Instrumentes geäußert.

 

Rönisch DEA Klavier

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Berdux Phonola (88) Flügel

Baujahr: 1915
Seriennummer: 17338
Mechanismus: Hupfeld Phonola (88)
Länge: 2,10m

Obwohl Berdux Instrumente um 1910 zu den führenden Marken in Deutschland gezählt haben, findet man sie außerhalb Bayerns eher selten. In Kombination mit einer Hupfeld Phonola sind diese wohlklingenden Instrumente noch seltener zu finden. Dieser Flügel beweist wie schön der Klang dieser Berdux Instrumente war. Die Hupfeld Phonola Einrichtung wurde vor ca. 10-15Jahren komplett restauriert und spielt sehr schön. Der akustische Flügel ist mit normalen Alterungsspuren gut erhalten.

 

Berdux Phonola (88) Flügel

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Rönisch Animatic Phonoliszt (88) Klavier

Baujahr: 1925
Seriennummer: 71934
Mechanismus: Hupfeld Animatic Phonoliszt (88)
Höhe: 1,42m

Dies ist ein seltenes Rönisch Animatic Phonoliszt Klavier der späten Bauphase - mit der Hupfeld Metallpneumatik. Das Phonoliszt war ursprünglich vorwiegend für den Einsatz in Gasstätten, Cafés, Tanzbars etc. gedacht - wurde jedoch dank des geringeren Preises auch als "halbes" Tri-Phonola Klavier verkauft. Dieses Instrument ist sehr schön original erhalten - das akustische Klavier kann nach einer Renovierung wieder gut genutzt werden. Die Phonoliszt Einrichtung benötigt eine Restauration. Ein schönes Detail ist die originale Zubehörtkiste.

 

Rönisch Animatic Phonoliszt (88) Klavier

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Hupfeld Phonoliszt (77) Klavier

Baujahr: ca 1908
Seriennummer: 7529
Mechanismus: Hupfeld Animatic Phonoliszt (88)
Höhe: 1,32m

Dies ist ein selten schön erhaltenes frühes Phonoliszt Klavier mit separat stehendem Motor. Es ist überwiegend original erhalten. Auch die schönen Originalleuchter schmücken das Klavier. Ein wunderbares Instrument als Zeugnis der damaligen Baukunst. Ideal für eine originale Restauration.

 

Hupfeld Phonoliszt (77) Klavier

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Hupfeld Animatic Clavitist

Baujahr: ca 1925
Seriennummer: 15345
Mechanismus: Hupfeld Animatic Clavitist
Höhe: 1,30m

Ein spätes Hupfeld Animatic Clavitist mit Metallpneumatik. Es wurde teilweise bereits überholt - benötigt jedoch mind. eine Renovierung, um wieder gut einsetzbar zu sein. Der Korpus ist modern gerade gestaltet - die Leuchter sind sicher nicht original an diesem Instrument.

 

Hupfeld Animatic Clavitist

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.