Feurich DUCA Kabinett

Baujahr: 1912
Seriennummer: 26370
Mechanismus: Philipps DUCA
Höhe: 1,65m

Nach unserer Kenntnis ist dies das einzige Philipps DUCA Kabinett das weltweit erhalten ist. Es ist gut spielfähig, da es von den Vorbesitzern teilrestauriert wurde. Es könnte deutlich besser klingen, wenn v.a. die Feurich Klavierraste originalgetreu restauriert ist. Ein Prachtinstrument für eine beudetende Sammlung oder ein Museum.

 

Feurich DUCA Kabinett

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

R. Lipp DUCA Artcase Piano

Baujahr: 1910
Seriennummer: 30981
Mechanismus: Philipps DUCA
Höhe: 1,70m

Dies ist ein Unikat! Gebaut für die Weltaustellung 1910 in Brüssel. Dort wurde es auf dem Stand von Philipps ausgestellt und von der Presse gefeiert. Das prächtige Gehäuse ist atemberaubend. Nach der Weltausstellung wurde es von Philipps Belgien an einer bekannten Pferdezüchter verkauft und blieb dort jahrzehntelang in Privatbesitz. Nach 2010 wurde es an einem Sammler in Belgien verkauft, der es sorgsam restaurierte. Wir werden die noch offenen Restaurations- und Einstellarbeiten abschließen, so dass dieses Instrument wieder so prächtig spielt, wie es 1910 auf der Weltausstellung überzeugt hatte. R. Lipp stellte seinerzeit bei Philipps Frankfurt auch den Aufnahmeflügel.

 

R. Lipp DUCA Artcase Piano

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Feurich Philipps DUCA Flügel

Baujahr: 1914
Seriennummer: 29384
Mechanismus: Phillips DUCA
Länge: 2,15m

Ziemlich einzigartig dürfte dieser Flügel sein. Er wurde lt. Vorbesitzer ursprünglich extra für ein Amerikanisches Tanzpaar gefertigt, konnte aber durch den Kriegsbeginn nicht mehr ausgeliefert werden. So kaufte ihn ein Ehepaar in Deutschland - wo er im Erstbesitz bis vor Kurzem stand. Der Feurich Flügel ist mit einer Vogelahornoberfläche sehr hochwertig gearbeitet worden. Nach unserer Kenntnis ist dieser Flügel einzigartig in seiner Gestaltung, da er nach Vorlage einer Kundenskizze gefertigt wurde. Er wurde am 8. Mai 1914 von Feurich an M. Welte & Söhne nach Freiburg geschickt - und hatte einen Verkaufspreis bei Feurich von 1415Mark - durch das teure Furnier spürbar höher als bei normalen Flügel. Die Philipps Duca Reproduktionseinrichtung ist komplett original erhalten. Sogar der orignale Gebläseschrank ist vollständig und funktionsfähig erhalten - und dessen künstlerische Gestaltung ist ein Zeitzeugnis. Aktuell wird der Flügel überholt, damit er in Kürze wieder selbstspielend erklingen kann.

 

Feurich DUCA Flügel

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Feurich DUCA Klavier

Baujahr: 1910
Seriennummer: 24724
Mechanismus: Philipps DUCA
Höhe: 1,43m

Auch dieses Feurich DUCA Klavier ist in seiner prächtigen Gestaltung recht einzigartig. Es gehört zu den frühen Philipps Duca Reproduktionsinstrumenten. Die Korpusgestaltung ähnelt den Hupfeld DEA Klavieren aus dieser Zeit. Die Reproduktionstechnik nutzt augenscheinlich zahlreiche Patente von Welte und spielt -nach sorgfältiger Restauration- auf mind. gleichem Niveau. Aus einem inzwischen recht umfangreichen Notenrollenbestand können wiele verschiedene Titel abgespielt werden. Ein wunderschönes Klavier und Zeugnis damaliger Instrumentenbaukunst.

 

Feurich DUCA Klavier

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Grotrian-Steinweg DUCARTIST Klavier

Baujahr: 1925
Seriennummer:
Mechanismus: Philipps DUCARTIST
Höhe: 1,45m

Dies ist ein extrem seltenes Instrument - die letzte Entwicklungsstufe des DUCA Systems - ein Kombiinstrument, das sowohl die DUCARTIST (DUCA Rolle im 88er Format) als auch die Standard 88er Notenrollen spielen kann. Das Instrument ist sehr gut erhalten - die DUCARTIST Einrichtung wurde komplett restauriert. Das akustische Klavier wurde frisch von einem Klavierbaumeister gewartet (Mechanik und Klaviatur).

 

Grotrian-Steinweg DUCARTIST Klavier

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Feurich DUCA Klavier

Baujahr: 1914
Seriennummer: 30356
Mechanismus: Philipps DUCA
Höhe: 1,43m

Wie haben ein weiteres schönes Feurich DUCA Klavier gefunden. Es ist original erhalten und benötigt eine komplette Restauration, um wieder spielen zu können. Es ist das am meisten verkaufte Modell "Duca Pianino in Eiche Roh Mod III" und wurde am 1. September 1915 von Feurich für 746Mark an M. Welte nach Freiburg geschickt.

 

Feurich DUCA Klavier

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Philipps Pianella D Klavier

Baujahr: 1920
Seriennummer: nn
Mechanismus: Philipps DUCA
Höhe: 1,40m

In der späten Phase hat Philipps alle seine Reproduktions- und Kunstspielpianos "Pianella" genannt und mit einem angehängten Kürzel die jeweilige Bauform spezifiziert. Dies ist ein seltenes Pianella "D" (DUCA) Reproduktionsklavier in bester Erhaltung. Durch die normale Alterung muss jedoch auch dieses Instrument erst restauriert werden, bevor es wieder so schön spielt wie früher.

 

Philipps Pianella D Klavier

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.